Indien Rundreise
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mandawa

Die Festung von Mandawa ist heute teilweise ein Hotel


Mandawa ist bei Rundreisen durch Indien ein beliebter Zwischenstopp zwischen Bikaner und Jaipur.

Das Zentrum von Mandawa ist der Palast. Die Festung aus dem 18. Jahrhundert wurde von Thakur Nawal Singh , Sohn des Shardul Singh erbaut. An den großen Torbögen befinden sich Bilder von Lord Krishna und Kühen. Das ganze Gebäude ist mit schönen Fresken ausgeschmückt. Die Zimmer des Palastes, das heute zum Teil ein Hotel ist, sind ebenfalls mit Motiven von Krishna bemalt und besitzen exquisite Schnitzereien und schöne Spiegelarbeiten.

Die Stadt mit ihren knapp 25.000 Einwohnern ist für getresste Rundreisegäste ein willkommener Ort. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Kaum Autos, meist ungepflasterte Strassen und sandige Gassen vermittelt den Eindruck, Rajasthan im 19. oder frühen 20. Jahrhundert zu besuchen.

Außer dem Schloss gibt es noch viele wunderschöndekorierte Havelis zu entdecken. Die meisten und gepflegtesten sind heute Hotels oder Pensionen.

Aufgang zum Schloss und Hotel von Mandawa
Eingangstor zum Mandawa Castle


Die schönsten Havelis in Mandawa sind das Gulab-Rai-Ladia, das Lakshminarayan, das Rameshwarlal-Sundermal und das Hanuman Prasad-Goenka-Haveli.

Das Wort Haveli stammt ursprünglich aus dem persischen und bedeutet "ein geschlossener Platz oder Gebäude". Zwischen 1830 und 1930 errichteten die Marwaris in dieser Region von Rajasthan wunderschön bemalte Havelis als zeichen ihres wirtschaftlichen Wohlstandes. Die Bemalung wurde bei Künstlern in Auftrag gegeben, die hier wunderschöne Fresken mit mythologischen Motiven, Bildern von Göttern und Göttinnen sowie der Lebensgeschicht von Lord Rama und Krishna erschaffen haben.

In der Regel sind die Havelis von einem großen Haupttor verschlossen und besteht aus 2 Höfen. Einen äußeren für die Männer und einen inneren für die Frauen. Größere Havelis besitzen sogar drei oder vier Höfe und sind zwei bis drei Stockwerke hoch.

Reich verzierte Aussenfront eines Havalis
Eingang zum Palasthotel von Mandawa
Blick in den Innenhof eines Havelis in Mandawa
Blick vom Ersten Stock eines Havelis auf die Stadt Mandawa
Das schön bemalte Aussentor eines Havelis
Bildnis von Lord Krishna an der Aussenfront eines Havelis
Aufgang zum Raghu-Nath-Tempel von Mandawa

Der Raghu Nath Tempel von Mandawa

Gewidmet ist dieser Tempel Lord Raghunath. Er ist die oberste Gottheit von Kullu einer Stadt in der Provinz Himachal Pradesh und Inkarnation von Vishnu.

Direkt an der Hauptbasarstrasse nachdem man das Sonthliya-Tor mit seiner Firgur Krishnas durchschritten hat findet man diesen schönen Tempel bergaufliegend auf der linken Seite.
Da Mandawa für unsere Verhältnisse wirklich ein verschlafenes Nest ist, findet man hier so gut wie nie Reiseführer oder aufdringliche einheimische Guides.

Man geht gemütlich die steilen treppen hinauf und kann in aller Ruhe die wunderschön gestaltete Außßenfront des Raghu Nath Tempels bewundern.
Im Inneren herrscht ebenso eine absolute Ruhe. Ohne Eintritt zu bezahlen kann man sich meist alleine ohne Hast diesen wunderschönen Tempel mitten in Mandawa anschauen.

Herrliche Wandgemälde schmücken den Eingang des Raghu Nath Tempels
Schrein im Inneren des Raghu Nath Tempels in Mandawa
Das wunderschöne Sonthliya-Tor schmückt die Hauptbasarstrasse vom Mandawa
Typische Strassenszene an der Hauptkreuzung von Mandawa


Ein Tag zur Besichtigung von Mandawa ist bei Einer Rundreise durch Indien absolut ausreichend.

Egal ob die nächsten Ziele Delhi, Jaipur, Agra oder Bikaner heißen. Man wird die Ruhe und eigene Schönheit von Mandawa schätzen lernen bevor es weiter in die hektischen Großstädte und touristischen Metropolen einer Indien Rundreise geht. Hier kann man den Aufenthalt relaxed genießen, und Abends eine langen erholsamen Spaziergang in den Sonnenuntergang unternehmen.

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü