Indien Rundreise
Rundreise durch Indien
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pushkar

Tempelanlage in Pushkar


Pushkar selber ist eigentlich nur ein kleiner Ort mit nicht einmal 20.000 Einwohnern.

Pushkar ist für die Hindus einer der heiligsten Orte in Indien. In den Ghats des Sees kann man sich durch von Brahmanen durchgeführte Zeremonien, den Pujas, segnen und sich von seinen Sünden reinwaschen lassen.
Wie alle wichtigen und heiligen Stätten in Indien, so wurde auch Pushkar nach einmaligen Personen oder Ereignissen benannt.

Der Legende nach soll Gott Brahma, nachdem man ihn nach seinem Platz in der Welt der Sterblichen gefragt hatte, eine Lotusblüte auf die Erde geworfen haben. Diese Lotusblüte viel auf drei Plätze und es entstanden drei Orte mit heiligem Wasser.
Daraufhin sagte Brahma, dass diese drei Orte Pushkar genannt werden sollen. Der Ort, wo die Blume zum ersten Mal landetet soll Jestha Pushkar (Senior Pushkar) genannt werden, der zweite Ort solle Madhya Pushkar (Middle Pushkar) und der dritte Kanistha Pushkar (Junior Pushkar) heißen. Er fügte hinzu, dass die drei entstandenen Seen mit heiligem Wasser zum Reinwaschen der Sünden gefüllt seien sollen.
Heute existiert von diesen 3 Seen nur noch einer, der heilige Pushkar-See mit dem Brahma-Tempel.

Hindus auf dem Weg zum Pushkar-See
Zahlreiche Hinditempel am Ufer des Pushkar Sees
Brahmanen bieten heilige Zeremonien zur Reinigung der Sünden hier in Pushkar an
Aufgang zum einzige Brahma-Tempel in Indien hier in Pushkar
Der Varah Tempel ist einer der schönsten Tempel in Pushkar
Über 400 Tempel gibt es in und um Pushkar


Der Brahma Tempel in Pushkar wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist einer der wichtigsten in Indien.

Er steht auf einer erhöhten Plattform in der Nähe des Pushkar Sees. Brahma gehört als Schöpfer zur "Dreifaltigkeit" im Hinduismus. Die anderen 2 Hauptgottheiten sind Vishnu der Erhalter und Shiva der Zerstörer. Weiter große Brahma-Tempel in Indien sind in Ajmer, in Dudhai (Madhya Pradesh), Khed Brahma (Kerala) und Kodakkal (Malabar-Region).

In und um Puskar befinden sich über 400 Tempel.
Die wichtige Tempel in Pushkar sind:

Der Mahadeva-Tempel aus dem 19. Jahrhundert. Hier befindet sich ein reichverziertes Marmorbild von Mahadeva (Shiva) und seinen 5 Gesichtern.
Der Ramavaikunth-Tempel ist einer der größten Tempel in Pushkar. Fantastisch ist in dieser Tempelanlage eine Steinmetzarbeit mit der Abbildung von 360 verschiedenen Gottheiten.
Der Varah-Tempel aus dem 12. Jahrhundert wurde von Kaiser Aurangzeb zerstört und 1727 von Maharadscha Sawai Jai Singh wieder aufgebaut. Heute ist der Tempel mit eleganten Schnitzereien ud vielen Skulpturen ausgetattet.
Der Savitri-Tempel ist der Göttin Savitri der ersten Frau von Gott Brahma geweiht. Er liegt auf einem kleinen Berg gleich hinter dem Brahma-Tempel. Der Anstieg dorthin lohnt sich, weil man von hier einen einmaligen Blick auf den Pushkar-See genießen kann.
Der Rang-Nath-Tempel ist der größte, imposanteste und modernste Tempel in Pushkar. Er ist gleich am Ortseingang zu finden.
Viele andere Tempel sind um den See herum zu finden. Das ganze Pantheon der hinduistischen Götterwelt ist hier mit Tempeln für  Shiva, Vishnu, Ganesh und Hanuman vertreten.


Die Badeplätze am Rand des Pushkar-Sees
Der Pushkar See in der Abenddämmerung bietet eine Atmosphäre von Frieden und Spirituallität
Der Brahma-Tempel am Pushkar See
Zahlreiche Tempelanlagen umsäumen das Ufer des Pushkar-Sees


Rund um den Puskar See gibt es insgesamt 52 Ghats oder Badeplätze.

Hier finden die heiligen Zeremonien, die Pujas, der Brahmanen statt.
Hier wimmelt es nur so von Touristen und manch falscher Priester nimmt sich arglosen Touristen an um ihnen durch eine vorgetäuschte Zeremonie das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dann heißt es vorsichtig zu sein und den gesunden Menschenverstand walten zu lassen.
Die meisten von diesen Ghats sind mehr als 300 Jahre alt und wurden von verschiedenen ehemaligenn Herrscher gebaut. So zum Beispiel gehören das Jaipur Ghat, Bhartpur Ghat, Gwalior Ghat, Jodhpur Ghat, Kota Ghat, Sikar Ghat und Gau Ghat zu den bekanntesten. Am Varah Ghat können Pilger das heiliges Bad für ihre Erlösung nehmen.
Ursprünglich gab es am Pushkar-See nur 12 Ghats. Die anderen wurden danach hinzugebaut.


Wunderschöne Tempelanlagen rund um den heiligen See in Pushkar
Zahlreiche Ghats am Pushkar See wurden von von ehemaligen Herrschern gestiftet
Panorama über den Pushkar-See mit seinen Tempeln und heiligen Badeplätzen
Das Pushkar Fest oder Mela lockt jährlich tausende von Menschan an.


Das Pushkarfest, Kamelmarkt oder Mela findet einmal im Jahr im Monat Kartik (Oktober oder November je nach Mondkalender) zwischen Halb- und Vollmond statt.

Wer während einer Rundreise durch Indien in dieser Zeit zu Gast ist sollte dieses farbenfrohe Fest auf jeden Fall besuchen. Einziger Vermutstropfen sind die oftmals 10-fach so hohen Hotelpreise. Die Mela ist seit alters her eine Verbindung zwischen religiösen und weltlichen Motiven. Ein reinigendes Bad im heiligen Pushkar See während einer dieser Vollmondnächte verbunden mit dem Pilgerweg zum Brahma-Tempel ist während dieser Zeit für gläubige Hindus eines der höchsten Feste im Jahr.

Für die Bevölkerung aus dem Umland ist es die Möglichkeit Kamele zu kaufen oder zu verkaufen, sich über die letzten Neuigkeiten zu Informieren, alte Freunde wiederzusehen oder auch die ersten zarten Bande zu knüpfen.

Die Mela hat sich zu einer der wichtigsten touristischen Attraktionen in Nordindien gemausert. Der Kauf und Verkauf von Vieh dominiert die erste Hälfte des Festes während religiöse Aktivitäten und anderen meist farbenfrohe traditionelle Programmen in der zweiten Hälfte der Mela stattfinden.

Viehhändler warten während der Mela auf ihre Kunden
Musikanten unterhalten die Besucher der Mela
Tausende von Kamelen warten während des Kamelmarktes von Pushkar auf ihren neuen Besitzer
Familie aus Rajasthan während der Mela in Pushkar


Der Viehhandel während der Mela von Pushkar:
In den ersten Tagen des Festes werden nicht nur Kamele sondern auch Pferde, Kühe, Ziegen und Schafe verkauft und gekauft. Manchmal sind es langwierigen Verhandlungen, oder manchmal auch sehr schnelle Transaktion wenn man sich kurzfristig handelseinig wird. Die Verkaüfer hören nicht auf lange Liste der Vorzüge ihrer Tiere dem potenziellen Käufer aufzuzählen, während der Interessent eher zurückhaltend den Preis immer weiter herunterhandeln will.

Die schönen Trachten der Frauen und Mädchen:
Frauen scheinen wenig Interesse an dem Geschäften mit Tieren haben. Sie zieht es mehr zu den glitzernden Waren an den Ständen der Juweliere. Eine große Auswahl an Silberschmuck, Haarnadeln und Ketten, Nasenringe und Halsbändern, Fußkettchen, Zehenringe und Armreifen wird hier angeboten. Weiter geht es zu den Kleidungsstücken. Die Stände sind voller bunter und begehrenwerter Waren. Auch Tattostände bieten den viele Frauen Schönheit an, die ein Leben lang hält.

Auch Kamele sind schön auf der Mela:
In Rajasthan sind sogar die Kamele modebewusst. Der stolze Besitzer eines neuen Kamels schmückt sein neu erworbenes Tier oft mit bunten und handgefertigten Sätteln, mit Ketten aus Muscheln und bunten Perlen sowie in leuchtenden Farben glänzende Sattelriemen. Lange Ketten mit Muscheln und Perlen dekoriert, bunten gewebten Sattel-Riemen und bestickten Decken runden die Sache ab. Die Kamele werden einer Scherung und einem Peeling unterzogen und manche sogar parfümiert. Der Mann liebt eben sein Kamel und seine Frau.

Der Höhepunkt:
Kartik Purnima ist der Tag der rituellen Opferung. Im Morgengrauen geht es durch dichtes Gerangel zu den Ufern des Pushkar Sees. Es geht zu den Badeplätzen, zu den Ghats. Hier will man sich von seinen Sünden reinigen und das heilige Wasser soll auch bei Hautkrankheiten Linderung verschaffen. Nach dem Bad im heiligen Pushkar-
See geht es in langen Schlangen hinauf zum Brahma-Tempel.
Es folgt die Romantik der Vollmondnacht. Tausende kleine Schiffchen mit Blumen und Kerzen schwimmen über den Pushkar-See. Tausende von Sternen spiegeln sich an der Wasseroberfläche und vermengen sich mit dem flackerndem Schein der Kerzen.
Am nächsten Tag geht es mit neuen Tieren, Schmuck und Kleidung zurück in das Heimatdorf, immer mit den Gedanken an den nächsten Kamelmarkt, die nächste Mela in Pushkar.

Mehr Informationen und Daten sowie Veranstaltungeb über den Kamelmarkt, der Mela, in Pushkar hier.



Der Handel auf der Mela in Pushkar ist perfekt. Das Kamel wechselt den Besitzer.
In diesem Zelt übernachten die von weit hergereisten Händler um ihre Kamele auf der Mela in Pushkar zu verkaufen.
Kamele auf der Mela in Pushkar warten auf ihren neuen Besitzer.
Musikanten spielen zur Freude der vielen Besucher während der Mela in Pushkar auf.
Tausende Kamele, soweit aus Auge reicht, auf dem Kamelmarkt der Mela von Pushkar.


Musikanten unterhalten die Besucher des Kamelmarkts, der Mela, in Pushkar



Panaroma über den heiligen Pushkar-See in der Dämmerung

Musikanten auf dem Kamelmarkt der Mela in Pushkar
Panaroma über den Pushkarsee in der abendlichen Dämmerung

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü